Bei den Knaben 14&U standen gleich 3 Spieler der Progressive Tennis Academy (Dylan Dietrich, Ioannis von Meyenburg, Patrick Schön) im Halbfinal. Während Dylan Dietrich Till Brunner im Halbfinal unterlag, konnte sich Ioannis von Meyenburg gegen Trainingspartner Patrick Schön durchsetzen. Mit einer starken Leistung im Final gelang es dem als Nummer 3 gesetzen Ioannis von Meyenburg auch den als Nummer 2 gesetzten Till Brunner zu schlagen und die Regionalverbandsmeisterschaften zu gewinnen.

Bei den Knaben 12&U spielte sich Nico Hübscher ins Halbfinal, wo er dem späteren Sieger Luzian Brunner unterlag.

Bei den Mädchen 16&U trafen mit Alina Hoffmann und Maya Lenzen bereits in der zweiten Runde zwei Spielerinnen der Progressive Tennis Academy aufeinander. Maya Lenzen vermochte sich in diesem Duell durchzusetzen, unterlag dann jedoch im Halbfinal der späteren Siegerin Lea Gietz.

Bei den Mädchen 12&U trafen mit Selène Sauerbruch und Eva-Tinia von Meyenburg ebenfalls zwei Spielerinnen der Progressive Tennis Academy aufeinander. Im Halbfinal der beiden Trainingspartnerinnen setzte sich Eva-Tinia von Meyenburg durch und konnte schliesslich auch den Final gegen Darsin Selo für sich entscheiden.

 

Spread the love