In der vergangenen Woche wurden die Junioren-Schweizermeisterschaften 2021 in Bern ausgetragen. Verschiedenste Athleten/innen der Progressive Tennis Academy waren im Einsatz.

Von Montag bis Mittwoch fanden die Qualifikationsspiele statt. Bei den Girls standen mit Zoe Wieland (U14), Luana Kappeler (U14), Anja Casari (U14), Selène Sauerbruch (U16), Eva-Tina von Meyenburg (U16) und Hannah Ramsperger (U18) gleich sechs Athletinnen im Einsatz. Zoe musste sich in der ersten Runde knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Luana, Anja, Selène, Eva-Tina und Hannah spielten sich souverän durch die Qualifikation.

Auch bei den Boys standen mit Alex Schickhofer (U18), Niccolo Graziani (U16), Samuele Bellardi (U16), Luc Wieland (U16) und Ioannis von Meyenburg (U18) fünf Spieler im Einsatz. Alex musste sich in der ersten Runde in zwei Sätzen geschlagen geben. Samuele und Niccolo überstanden ihre erste Runde dank Siegen gegen R2-klassierte Spieler. In der zweiten Runde war dann leider Endstation. Luc spielte sich souverän durch die Qualifikation. Ioannis unterlag seinem Gegener in der zweiten Runde unglücklich im Champions-Tiebreak.

Die Spiele des Hauptfeldes wurden von Freitag bis Sonntag ausgetragen. Luana und Anja zeigten hervorragende Leistungen in der ersten Runde und gewannen ihre Spiele. In der zweiten Runde waren die Gegnerinnen eine Nummer zu gross. Anja verlor nach einem grossartigen Kampf in drei Sätzen. Luana musste sich deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben. Beide dürfen sich jedoch über ein grandioses Turnier freuen. Selène, Hannah und Eva-Tina verloren leider ihre Spiele in der Auftaktrunde. Alle drei zeigten Phasenweise starkes Tennis, konnten dieses Niveau jedoch nicht konstant aufrecht erhalten.

Bei den Boys standen mit Flynn Thomas (U14), Luc Wieland (U16), Manfredi Graziani (U18), Dylan Dietrich (U18), Timofey Stepanov (U18) und Kaj Quirijns (U18) weitere Spieler unserer Academy auf dem Platz. Luc, welcher sich souverän durch die Qualifikation gespielt hatte, musst sich, nach gewonnenem Startsatz, in drei Sätzen geschlagen geben. Der Serien-Schweizermeister Flynn spielte sich souverän in den Final. Dort musste er den Sieg Nikola Djosic in einem unglaublich spannenden Match in drei Sätzen überlassen. Flynn konnte den ersten Satz nach abgewehrten Satzbällen noch gewinnen. In den zwei folgenden Sätzen fand Nikola Djosic einen zusätzlichen Gang und konnte das Match zu seinen gunsten wenden. Manfredi und Kaj gewannen ihr erstes Spiel in zwei umkämpften Sätzen. Beide konnten den Schwung aus dem ersten Spiel nicht mitnehmen und unterlagen in der folgenden Runde deutlich in zwei Sätzen. Timofey musste sich erst in seinem dritten Spiel gegen Dylan geschlagen geben. In der zweiten Runde durfte sich Timofey über den Sieg gegen den an Nummer eins gesetzen Jan Sebesta (N3 36) freuen. Dylan Dietrich sorgte für das Highlight bei den Boys U18. Er spielte sich dank konstant guten Leistungen bis in den Final. Im Halbfinale, welches einge Male bereits verloren schien, konnte er sich im Tiebreak des dritten Satzes durchsetzen. Im Final fehlte dann etwas die Energie, um mit dem stark aufspielenden Mika Brunold mitzuhalten. Er verlor das Spiel in zwei Sätzen mit 2:6 und 2:6. Jedoch konnte sich Dylan dank der phänomenalen Leistung für die Europameisterschaften qualifizieren!

Das Team der Progressiv Tennis Academy gratulliert allen Spielerinnen und Spielern zu diesen hervorragenden Leistungen! 

 

Spread the love